Home Mehr ThemenOutdoor & Fun Drohne – Quadrocopter für Anfänger und Profis

Drohne – Quadrocopter für Anfänger und Profis

by Tom
drohne

Man sieht sie immer häufiger – Kinder und Erwachsene, die eine kleine oder größere Drohne per Fernsteuerung spielerisch durch die Lüfte schweben lassen und dabei teilweise auch noch Bild- und Videoaufnahmen machen.

Es gibt ganz einfache Quadrocopter Modelle, aber auch echte Profiausführungen, die viel Geschick im Umgang benötigen und auch entsprechend teuer sind.

Erfahre hier mehr zu den besten Modellen für Anfänger und Profianwender.

Das Wichtigste vorneweg…

  • Ein Drohne wird auch Quadrocopter genannt
  • Teure Fluggeräte mit Kamera sind kein Kinderspielzeug
  • Sie unterscheiden sich auch in der Flughöhe, Kameraauflösung und Handhabung
  • Die maximale Flugzeit ist oft begrenzt
  • Die Preisspanne ist groß und reicht von Modellen ab etwa 100 Euro bis hin zu echten Profidrohnen, die mehrere Tausend Euro kosten

 

Für den perfekten Überblick

Die coolsten Urlaubsbilder, den vollen Überblick auf deine Umgebung, das perfekte Landschaftsvideo – das sind nur einige wenige Beispiele für den vielseitigen Einsatz.

Die innovativen Quadrocopter gibt es in vielen verschiedenen Größen und Ausstattungsvarianten, was sie zu einem sehr breit einsetzbaren Spielzeug macht. Ob Hobbyfilmer oder Profi-Videograf, es gibt für jeden das richtige Modell.

Verschiedene Modelltypen

für Kinder
  • typisch sind kleine Quadrocopter mit eingebauter Kamera
  • als Spielzeug gedacht
  • Kaufpreis oft unter 100 €
  • eher für Indoor oder sehr windstille Tage geeignet
  • Akkulaufzeit meistens ca. 10 Minuten
für Hobbypiloten
  • Quadrocopter, Hexacopter, oder größer
  • für kurze Videoaufnahmen oder außergewöhnliche Urlaubsfotos
  • Kaufpreis ab 300 €
  • Indoor und Outdoor einsetzbar, oft aber keine besonders große Reichweite
  • durch Leichtbauweise oft empfindlicher gegen Wind und Hindernisse
für Profis und gewerbliche Nutzung
  • Formate reichen hier von sehr kleinen Quadrocoptern bis hin zu Octocoptern mit über einem Meter Breite
  • Videoaufnahmen, professionelle Fotos, Imagefilme und vieles mehr – dem Nutzungszweck sind hier nur wenige Grenzen gesetzt
  • Kaufpreis ab 600 €
  • Stabile Aufnahmen durch den Einsatz einer kardanischen Aufhängung
  • Häufig sind Profimodelle mit leistungsstarken Akkus und hochwertigen Kameras ausgestattet und fliegen sehr stabil und ruhig

 

Die wichtigsten Kaufkriterien – das solltest du beim Kauf beachten

Formsache – von Quadro bis Octo

Das, was wir aus dem Hobbybereich kennen, sind eigentlich sogenannte Multicopter. Und wie der Begriff bereits impliziert, gibt es diese in verschiedenen Formen.

Die drei gängigsten sind dabei Quadrocopter, Hexacopter und Octocopter. Die Bezeichnung leitet sich hierbei von einem der prominentesten Unterscheidungsmerkmale: der Anzahl der Propeller.

  • Quadrocopter sind die am meisten verbreitete Variante. Sie verfügen über vier Propeller, die in den meisten Fällen X-förmig angeordnet sind. Diese Anordnung macht das Flugverhalten von Quadrocoptern sehr stabil, wodurch sie sich vor allem für Anfänger eignen.
  • Hexacopter haben sechs einzelne Propeller. Durch die größere Anzahl Rotoren wiegt ein Hexacopter in der Regel mehr als ein Quadrocopter, kann dadurch aber auch mehr Zuladung vertragen und fliegt oft deutlich ruhiger. Außerdem bietet der Hexacopter den Vorteil, dass der Ausfall eines Motors meistens von den übrigen Motoren ausgeglichen werden kann. So lassen sich Abstürze vorbeugen.
  • Octocopter: Wenn dir sechs Rotoren noch nicht reichen, ist vielleicht ein Octocopter die richtige Wahl. Dieser ist mit stolzen acht Propellern ausgestattet. Hier drehen sich meistens vier der Rotoren im Uhrzeigersinn und vier gegen den Uhrzeigersinn. Octocopter lassen sich sehr ruhig fliegen und sind auch für das Tragen größerer Kameras wie beispielsweise schwere Spiegelreflexkameras mit großen Objektiven geeignet. Sie finden daher vor allem im Profibereich Einsatz.

Kamera oder keine Kamera?

Viele Modelle verfügen über eine eingebaute Kamera. Oft sind die Aufnahmen per App direkt aufs Handy übertragbar, es gibt auch Varianten mit Speicherkarten. Wenn du allerdings auf besonders gute Bildqualität oder spezielle Objektive wert legst, bist du wahrscheinlich mit einer Drohne ohne integrierte Kamera besser beraten. An diese kannst du deine eigene Kamera anbringen, sodass ein Wechsel von Objektiven oder der ganzen Kamera jederzeit möglich ist.

Entscheidest du dich für eine Variante mit eingebauter Kamera, gibt es auch hier qualitative Unterschiede. Du solltest unbedingt darauf achten, dass die Kamera in der Lage ist, Erschütterungen im Bild auszugleichen, um kein komplett verwackeltes Videomaterial zu erhalten. Auch die Auflösung ist für die Bildqualität wichtig und kann eine Rolle bei deiner Entscheidung spielen. Sehr gute Modelle schaffen bis zu 12 Megapixel, bei den meisten Modellen ist mindestens eine Full-HD-Auflösung möglich.

Höher, schneller, weiter – und dabei nicht den Überblick verlieren

Weitere wichtige Kriterien sind Folgende:

  • maximale Flughöhe: 100 Meter schaffen die meisten Modelle
  • Geschwindigkeit: je mehr Propeller und leistungsstärker der Akku, desto schnell ist sie unterwegs
  • Akkulaufzeit: je länger die Akkulaufzeit, desto seltener musst du sie aufladen, Profis haben immer einen Ersatzakku dabei
  • GPS: Ein schnelles, langlebiges Modell, das aus luftiger Höhe großartige Bilder macht, macht nur so lange Spaß, wie du die volle Kontrolle über sie hast. Damit du dich nicht verfliegst und sie überall wiederfindest, sollte GPS integriert sein.
  • automatischer Rückflug: viele Modelle kommen automatisch zu dir zurück, wenn sie außer Reichweite der Fernbedienung sind oder der Akku leerer wird

FAQ – Diese Fragen solltest du vor deinem ersten Flug klären

Wann brauche ich einen Drohnenführerschein?

Hobbypiloten brauchen in Deutschland ab einem Drohnengewicht von zwei Kilogramm eine Pilotenlizenz. Ab fünf Kilogramm brauchst du zusätzlich eine Erlaubnis der Landesluftfahrtbehörde des jeweiligen Bundeslandes.

Wo darf ich meine Drohne fliegen lassen?

Auf deinem eigenen Grundstück sowie in unbewohnten Gebieten darfst du sie in Deutschland auf bis zu 100 Meter Höhe fliegen lassen. Auf Modellflugplätzen darf mitunter auch eine höhere Flughöhe erreicht werden. Verboten ist der Drohnenflug in Naturschutzgebieten, bewohnten Orten und im weitläufigen Umfeld von Flughäfen. Auch über Bundesstraßen, Autobahnen, Energieanlagen, Militäranlagen und über Polizei- und Rettungseinsätzen darfst du nicht fliegen.

Ist eine Drohnen Versicherung Pflicht?

Ist sie schwerer als 250 Gramm, musst du sie in Deutschland per Haftpflicht versichern. In der Regel kann das deine allgemeine Haftpflichtversicherung aber mit abdecken.

Braucht meine Drohne ein Kennzeichen?

Auch beim Kennzeichnungspflicht liegt in Deutschland die Grenze bei 250 Gramm. Ist sie schwerer, muss sie ein Kennzeichen mit deinem Namen und deiner Anschrift tragen. Dafür werden meist kleine Metallplättchen verwendet, die du online bestellen kannst.

Ist ein Modell mit oder ohne Kamera besser?

Einfache Modelle haben keine Kamera, sondern werden wie andere funkgesteuerte Fluggeräte einfach per Fernbedienung gesteuert. Mehr Spaß machen Modelle, die mit einer integrierten Kamera ausgestattet sind. Damit kannst du die Umgebung genau sehen, in der sich die Drohne bewegt und sogar Bild- und Videoaufnahmen machen. Richtig professionelle Geräte haben eine hochauflösende Kamera integriert und kommen auch zu gewerblichen Zwecken zum Einsatz.

Achtung: In Deutschland gelten strenge Regeln für den Einsatz von schweren Profidrohnen mit Kamera. Informiere dich vorher genau über die aktuelle Gesetzeslage!

Wo kannst du einen Quadrocopter günstig kaufen?

Die Fluggeräte gibt es im Elektronikfachmarkt vor Ort, allerdings oft nur in einer sehr begrenzten Auswahl. Mehr Modelle verschiedenster Hersteller und Marken findest du dagegen online, wo du mit einem Preisvergleich oft auch Geld einsparen kannst. Außer bei Amazon gibt es Quadrocopter auch bei Ebay sowie in anderen Shops, die elektronische-Fluggeräte im Sortiment haben.

Welches Zubehör ist für Quadrocopter zu empfehlen?

Folgendes Zubehör ist zu empfehlen.

Hier findest du eine kleine Auswahl:

Keine Produkte gefunden.

Auch interessant:

Aktuelle Gesetze 2020

Das gilt ab diesem Jahr für den Einsatz von Quadrocoptern.

Welche Tipps hast du für zum Quadrocopter kaufen? Welches Modell hat dich am meisten überzeugt und warum?

Letzte Aktualisierung am 24.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Leave a Comment

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com